Bau- und Entwicklungsbericht Triebwagen 

187 025

Zunächst entsteht wie beim Triebwagen 187 016 ...019 eine Zeichnung der benötigten Einzelteile. Diese Teile werden virtuell am Rechner zusammengesetzt und später für die Herstellung der entsprechenden Dateien zur Fertigung der Einzelteile des Bausatzes verwendet.

Das Oberteil

Das Fahrgestell

Geplant ist, den  Drehgestellgrundkörper aus gelaserten Eisenteilen zusammenzusetzen. Angedacht ist dabei, einen Einachsantrieb zu verwenden, wobei als Alternative höchstwahrscheinlich noch ein weiterer, noch preiswerter Antrieb einer amerikanischen Gartenbahnlok zur Verfügung steht. Danach werden seitlich die Achslager und die  Blattfedern,, sowie die Federhalter in Form von Gussteilen befestigt.

Im nachfolgenden Bild wurden einmal 2 angedachte Antriebskonzepte eingezeichnet. Einmal besteht die Möglichkeit, einen Einzelachsantrieb zu nutzen, andererseits einen Antriebsblock. Letzterer besitzt einen Achsabstand von 85 mm (Benötigt werden 84,444 mm :-))  und ist sogar sehr preiswert. Nach Eingang der ersten gelaserten Drehgestellteile werden beide Varianten zusammengebaut und ausgiebig getestet.

 

 

Mittlerweile ist das Modell schon etwas fortgeschritten und konnte auch schon die erste Probefahrt absolvieren.